• Welcome to GD

    'german documentaries' is the international label for the promotion of German documentary films abroad. An initiative of the German Documentary ...

    'german documentaries' is the international label for the promotion of German documentary films abroad. An initiative of the German Documentary Association AG DOK and German Films Service + Marketing GmbH  'german documentaries' is not a distributor or world sales agent itself, but it presents German non-fiction films from different licensees at international festivals and markets, and organizes co-production meetings and film series. 'German Documentaries' also publishes an annual edition of the catalogue featuring some 200 new films which are available for distribution worldwide. 


    The next edition of the catalogue 'german documentaries 2023' will be published in February 2023 at the the 73 BERLINALE, February 16—26, 2019.


    The AG DOK / german documentaries will be represented there at the efm - European Film Market with a booth in the so called German Pavilion. Erik Meininger and others have taken over the stand management. Posters of german documentaries, which celebrate their world premiere at the Berlinale and temporarily [probably more documentary films will be shown than there is room for] will gladly be hung in the designated frames [DinA1]. If possible, posters of German documentary film productions that are not part of the official BERLINALE programme will also be considered. Stands for press material, flyers & postcards offer further
    possibilities to feature German documentaries completed last year. There will also be a possibility to watch DVDs.


    Gropius Bau
    European Film Market
    AG DOK c/o german films

    office@agdok.de




    Meet face to face our representatives and some of the producers of german documentaries, check out the new edition of the catalogue at markets and festivals throughout the year.


    The ongoing annual activities include as mentioned here - for the actual dates and more information please visit our  SCHEDULE    [ https://german-documentaries.de/en_EN/news#schedule ]


    Asian Side of the Doc,  Thailand
    with pitch sessions and one-to-one meetings.
    Representative german documentaries: Björn Jensen


    European Film Market - efm, BERLINALE, Germany
    with representative Kordula Hildebrandt, first appearance of the annual edition of the german documentaries catalogue


    MIPDOC/MIPTV,  Cannes, France
    Representative german documentaries: Björn Jensen  


    Rio Content Market,   Rio de Janeiro, Brazil
    Representative german documentaries: Teresa Curzio | tcurzio@gmx.net


    Hot Docs Toronto,  Toronto, Canada
    Representative german documentaries: Björn Jensen    (further informations - German only)


    CoPro Israel | Isreali Documentary Screen Market, Tel Aviv, Israel
    Representative german documentaries: Björn Jensen  


    Sheffield Documentary Filmfestival, Sheffield, UK
    Representative german documentaries: Björn Jensen  


    IREP Film Festival
    Representative german documentaries: Bärbel Mauch


    Ecrans Noirs, 
    Representative german documentaries: Bärbel Mauch


    Sunny Side of the Doc, La Rochelle, Frankreich
    Representative german documentaries: Björn Jensen


    MIPCOM,  October, Cannes, Frankreich
    Representative german documentaries: Bernhard Simek, German Films


    IDFA / Forum Amsterdam, November, Amsterdam, Niederlande
    Representative german documentaries: Cay Wesnigk


    World Congress of Science and Factual Producers, November, Brisbane, Australien
    Representative german documentaries: Björn Jensen


     


     

  • I want to participate / conditions GD

    The catalogue is only open for films of German origin or with a majority German coproducer. We continue in German...   Der Katalog wird einmal ...

    The catalogue is only open for films of German origin or with a majority German coproducer. We continue in German...


     


    Der Katalog wird einmal jährlich Ende Januar gedruckt, die Online Eintragung auf dieser Website findet in der Regel gleichzeitig mit der Erstellung der Druck Version [Februar, März] statt. Die Deadline ist in der Regel im Ende Dezember im Jahr davor. Seit 2018 erscheint der Katalog in FARBE und kürzeren Texten – jedoch jeder Film mit 3 Filmstills.
    Die Datenerfassung findet schwerpunktmäßig Oktober, November, Dezember statt. Es ist aber auch möglich, uns während des laufenden Jahres bereits die Daten zu übermitteln, den Film schon mal online einzutragen - eintragen zu lassen. Eine Option, die vorallem für Dokumentarfilme, die Frühjahr und Sommer ihre Weltpremiere feiern, ins Kino kommen, Filme keine eigene Webseite haben immer öfter genutzt wird.


     


     


    Hier ausführlichst die Bedingungen, die erfüllt sein sollten, um in Katalog und Website aufgenommen zu werden: Ihre deutsche Dokumentarfilmproduktion oder CoProduktion ist
    • keine REINE AUFTRAGsPRODUKTION eines TV-Senders
    • es gibt noch freie Lizenzen für den Weltmarkt
    • es liegt eine Englische Fassung [zumindest als Textliste] vor.

    Einen ENGLISCHEN TITEL sollte der Film auch schon haben, denn unter diesem Titel erfolgt der Eintrag.
    Dann ist er geeignet in der german documentaries Broschüre des Folgejahres herausgegeben von der AG DOK + german films vorgestellt zu werden. Natürlich nur,  wenn er in den vorherigen Jahren noch nicht erwähnt wurde.

    Der Katalog erscheint jeweils zur BERLINALE, der Eintrag deutscher Dokumentarfilm(co)produktionen ist kostenlos  [andere werden nicht genommen]. Beachten Sie bitte, dass die angelieferten Fotos frei von Urheberansprüchen sind. Eventuell anfallende Honorarkosten oder gar Abmahngebühren müssten Sie selbst tragen.
    Bitte beantworten Sie die CHECKLISTe (siehe unten) als Mail an redaktion@german-documentaries.de und beschränken Sie sich nicht darauf, uns nur Ihre vorgefertigten Presseflyer als Attachment zukommen zu lassen! In denen stehen leider meist nicht die Informationen, die wir brauchen.



    C H E C K L I S T :
    [1] Titel auf English
    [2] Titel auf Deutsch
    [3] Regie
    [4] Text/Inhalt des Films in englischer Sprache mit weniger als 600 Zeichen
    [5] Preise/Festivals optional
    [6] Länge(n) des Films
    [7] erhältliche Formate
    [8] Original Sprache(n) im Film
    [9] Sprachfassungen
    [10] Farbe oder/und s/w
    [11] Produktion und/oder Rechteinhaber für Lizenzverkauf außerhalb Deutschlands
    [12] E-Mailadresse und/oder Webseite
    [13] URL des Trailers, bzw. FB-Eintrag [optional] 
    [14] Drei Filmstills [.jpg | .png] ca. 1200 Pixel an der Längskante.
    Klären Sie die Rechte an den zu veröffentlichenden Fotos,
    damit wir die Bilder honorarfrei veröffentlichen dürfen!


    Bitte übermitteln Sie uns ihre Daten als Text einer E-Mail an redaktion@german-documentaries.de und (3 Fotos als Attachments oder) nennen Sie uns einen Link, wo wir die Bilder downloaden können.  Letzteres würde in den letzten Jahren immer häufiger genutzt und hat jedesmal wunderbar geklappt.


    Bitte keine MASSENANLIEFERUNGEN. Meint mehrere Filme in einer E-Mail.
    Jeder Film hat eine eigene E-Mail - mit einem aussagekräftigen Betreff verdient.
    Bei mehreren Filmen in einer E-Mail erschweren sich selbst aber auch uns die Arbeit bzw. Kontrolle dieser. Und vorallem wenn Nachfragen auftreten, wird aus einem kurzen Check - eine stundenlange Suche für uns, für Sie und Ihre Kollegen und Fehler beim Eintrag sind damit bereits vorprogrammiert.
    Im Betreffeld der E-Mail zum Film sollte dann stehen:

    DER ENGLISCHE TITEL DES EINZUTRAGENDEN FILMS  ___german documentaries 2022

    Mit besten Grüssen
    Ingrid Molnar
    Redaktion german documentaries
    +49 176 43537628
    redaktion@german-documentaries.de


    KatalogPDFs der letzten 13 Jahre__HERE.


     


    FAQs ...


    ... die sich meist erübrigen, wenn man schon mal in einer Broschüre aus den Vorjahren geblättert hat!


    WAS IST MIT FORMAT GEMEINT ?
    Wie der am Film interessierte TV-Redakteur, Festivalveranstalter, Goethe-InstitusLeiter, Kinobesitzer, Volkshochschulsleiter - oder aber auch Privatperson den Film sichten und dann ev. erwerben kann.
    In diesen Tagen HD, DVD, Blu-ray, DCP, DigiBeta, Dolby ....., PAL aber auch VoD wenn der Film irgendwo im Netz legal zum Download angeboten wird.




    WAS IST MIT SPRACHFASSUNGEN GEMEINT ?
    Wie liegt der Film im Original vor? Im globalen Dorf werden verschiedenen Sprachen gesprochen.
    Und wie wurde er für ein internationales Publikum - bzw. auch für ein deutsches Publikum zugänglich gemacht.
    CleanFeet, Untertitlel, voice-over oder....
    Da steht dann zum Beispiel bei einem Film der Austauschschüler begleitete
    original German/English/Spanish version with German or English subtitles available
    Da weiss dann der französische Veranstalter gleich, dass er entweder einen sehr begabten - oder 3 Dolmetscher braucht - wenn er aus dem Original übersetzen lassen will.

    Und nimmt dann doch lieber diesen Film wo steht:
    original German/English version with English/German subtitles, French or Spanish overvoice available.



     Telefon, Fax, CellPhone, E-Mail und Webseite gehört zur Adresse des Rechteinhabers und/oder Contact !
    Ja, wir haben diese Möglichkeit zur Entlastung der gelben Post eingeführt. Erschien uns irgendwie sinnvoll.
    Strasse und Postleitzahl sowie Name der Firma oder/und Person nehmen wir aber auch noch.
    HIER IST ABER ZU BEDENKEN! - die Daten werden auch im Internet veröffentlicht, u.a. weil wir ja das PDF online stellen!


    Also dann lieber nicht die private Rufname@HotSpot.org sondern doch lieber office@meineFirma.de angeben.

    Bei Filmen von Filmhochschulen - die meist ABSCHLUSSFILME sind - setzen wir gerne eine Emailaderesse als direkten Kontakt zu Regie dazu. Die Suche nach der RegisseurInnen von einladenden Festivals kann sich so um Wochen verkürzen, Zeit die oft gebraucht wird um VISA, noch mindestens 6 Monate gültige Reisepässe... zu organisieren.
    Möchte an der Stelle dem Emmy Gewinner 2016 - WAR OF LIES, Abschlußfilm von Matthias Bittner - gratulieren, den wir Februar 2015 vorgestellt haben.  Hier gab es neben der Filmakademie auch eine Produktionsfirma UND bereits einen Vertrag für den World Sales zum Film. Sinnvoller Weise und vorallem bei der Thematik blieb der direkte Kontakt zum Regisseur an dieser Stelle unerwähnt.

    Hat der Film bereits eine Webseite (oder ist eine URL dafür gesichert) dann diese bitte unbedingt auch angeben. !


    Ist ein Dokumentarfilm der nur 25min lang ist auch ein Dokumentarfilm?
    Auf die Länge kommt es nicht an. Dennoch könnte hier jetzt eine abendfüllende Diskussion einsetzten.

    Denn wann ist ein Dokumentarfilm ein Dokumentarfilm?
    Magazinbeiträge nehmen wir nicht. Sind meist auch reine Auftragsproduktionen und funktionieren ohne ausführliche An- oder Abmoderation oft gar nicht.
    Aber wir nehmen die wunderschönen kurzen Dokumentarfilme wie MÄDCHENGESCHICHTEN [3sat] auch nur dann - wenn es keine REINEN Auftragsproduktionen sind. Manchmal haben die Autorinnen dieser KurzDokus ihre Protagonistinnen weiter begleitet - und eine LANGE FASSUNG, mit freien Lizenzen hergestellt, die sie dann mit Hilfe eines KatalogEintrags versuchen weltweit zu verbreiten - und es soll schon gelungen sein.
    Es gibt auch ganz tolle z.B. 3minütige Dokumentarfilme, die auch auf sehr vielen Festivals gezeigt werden und viele Preise gewinnen.
    Diese Arbeiten sollen natürlich auch über german-documentaries gefunden werden. Hier bitte NUR eine AUSWAHL der Preise und/oder Festivalnennungen im Druck. Wir featuren aber auch dokumentarische Kurzfilme, die noch keine Preise gewonnen haben.


    MISCHFORMEN 
    Es heisst zwar german-documentaries aber MOCUMENTARIES stellen wir auch vor - und führen das unter TOPICS neben dem Filmtitel an.
    Das gilt auch für essayistische oder experimentielle Dokumentationen. Hier weisen wir mit ESSAY oder EXPERIMENTAL unter TOPICS darauf hin.
    Dokumentarfilme mit inszenierten Sequenzen werden ja immer beliebter - und wir lassen sie auch nicht aussen vor.
    DOCU-DRAMA als TOPIC ist hier üblich geworden ...
    Das gilt auch für Dokus mit animierten Sequenzen.THE GREEN WAVE war in diesem Sinne als Deutsche CoProduktion auch ein German documentary.


    ACH JA - wir nehmen auch Dokumentarfilme, die ohne Filmförderung und Senderbeteiligung entstanden sind - bei entsprechend vorhandener Sprachfassung.
    ...aber für den internationalen Markt sollten sie schon interessant sein.
    ...to be continued.
    Oder auch nicht, denn 3 Minuten blättern im PDF von 2022 im neuen Layout beantwortet vielleicht die eine oder andere Frage. CHECK IT OUT unter CATALOGUE